Aktuelles

Trotz Sonnenscheins: Vor uns liegt der traurigste Teil des Kirchenjahres - die Karwoche. Um dann ab Sonntag Ostern und die Wiederauferstehung Jesu feiern zu können. Die Gemeinden machen unterschiedliche Angebote - laden zu Präsenzgottesdiensten ein oder bieten Zoom Gottesdienste und youtube Andachten für zu Hause an.

Im Februar wurden die acht Kirchenkreise am Niederrhein mit ihren internationalen Partnern eingeladen, das Lied „freedom is coming“ zu singen. In Pandemiezeiten heißt das, dass jede und jeder alleine zuhause singt. Und dann?

Oster-Spezial bündelt Hintergrundinformationen und Service zum Fest

Düsseldorf (24. März 2021). „Wer den stillen Freitag und den Ostertag nicht hat, der hat keinen guten Tag im Jahr.“ Auch dieses Zitat des Reformators Martin Luther findet sich im Oster-Spezial der rheinischen Kirche auf der Internetseite ekir.de. Dort sind vor dem erneut coronageprägten Osterfest 2021 ein persönlicher Präses-Gruß, Hintergründe und Service-Informationen zusammengetragen.

„Mit meinem Gott kann ich Mauer überspringen.“ Dieser Vers aus dem 18. Psalm der Bibel fiel mir in dieser Woche im wahrsten Sinne vor die Füße, als ich ein Buch aus dem Regal nahm. Manche sagen ja: Es gibt keine Zufälle. So auch hier. Ich konnte den Vers in diesem Moment gut gebrauchen. Zum Überspringen war mir gar nicht. Ganz im Gegenteil: müde, ungeduldig, aufgerieben, wütend. Ein Gemütszustand, der in diesen Zeiten doch hin und wieder eintritt. Öfter als sonst.

Sonsbeck. Die Evangelische Kirchengemeinde Sonsbeck lädt am Ostermontag, 5. April um 11 Uhr zu einem Autogottesdienst ein. Wie im letzten Jahr stellt der Verein „Natur und Kultur im Achterhoek“ dafür wieder ein gut befahrbares Gelände (Achterhoeker Schulweg 22, 47626 Kevelaer) zur Verfügung. Foto: TV Fabrik Sonsbeck, Autogottesdienst im Achterhoek 2020

Goch. Weiter gedulden müssen sich Interessierte an den "Gesprächen im Blauen Salon" und an den "Reisen in Gemeinschaft". Wann Lockerungen Angebote der Erwachsenenbildung des Evangelischen Kirchenkreises Kleve in Präsenzform wieder zulassen, ist ungewiss. „Es hoffen viele darauf “, so Erwachsenenbildungsreferentin Sybille Schumann. "Ein Hoffnungszeichen setzt darum unsere `Fachgruppe Älterwerden´, denn die dauerhafte Kontaktreduzierung macht vielen Menschen zu schaffen.“ In den nächsten Tagen erhalten ehemalige Besucherinnen und Besucher des Blauen Salons und Teilnehmende der Reisen in Gemeinschaft per Post Frühlingsgrüße zugeschickt.

Wer die Frühlingspost ebenfalls bekommen möchte, meldet sich unter: Telefon 02823 / 94 44-33 oder per E-Mail: sybille.schumann@ekir.de

Goch. Wer möchte schon normal sein? Das klingt nach Langeweile und Gewohnheit. Und nach Otto-Normalverbraucher. Aber was ist eigentlich normal? Das Magazin des Evangelischen Erwachsenenbildungswerks Nordrhein fragt nach der normalen Bildung der Zukunft. Der neuen Normalität in Zeiten von Corona. Und wirft einen Blick auf die Normalbiografie.

Düsseldorf. „Ich wünsche Ihnen für die mit diesem Amt verbundenen Aufgaben viel Geistesgegenwart, gute Mitstreiterinnen und Mitstreiter sowie Gottes Segen“, gratuliert Präses Manfred Rekowski der neuen Vorsitzenden Fiona Paulus. Die 23-Jährige ist am Sonntag, 14. März 2021, von der Delegiertenkonferenz der Evangelischen Jugend im Rheinland ins Amt gewählt worden. Der Präses betont in seiner Gratulation, dass die rheinische Kirche und er selbst schon viele gute Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Paulus gesammelt hätten. „Deshalb bin ich sehr zuversichtlich, dass sich diese konstruktive Zusammenarbeit auch in neuer personeller Formation gut fortsetzen wird.“

Paulus folgt auf Miriam Lohrengel

Paulus war in den vergangenen vier Jahren bereits stellvertretende ehrenamtliche Vorsitzende der Evangelischen Jugend im Rheinland. Erst im Januar ist die Bonnerin von der Landessynode der rheinischen Kirche zur EKD-Synodalen gewählt worden. Zudem hat sie 2019 die Jugendsynode geleitet und sitzt im Nominierungsausschuss der Evangelischen Kirche im Rheinland. Nun übernimmt die Bonnerin den Vorsitz der Evangelischen Jugend im Rheinland von Miriam Lohrengel, die das Amt acht Jahre lang innehatte. Zu ihren Stellvertretern wurden auf der Frühjahrskonferenz Jonas Einck, Ehrenamtlicher aus dem Kirchenkreis Düsseldorf und Jörg Bolte, Werksreferent beim CVJM Westbund, gewählt. Die Delegiertenkonferenz ist das höchste beschlussfassende Organ der Evangelischen Jugend im Rheinland und tagt zweimal im Jahr.

Stichwort: Die Evangelische Jugend im Rheinland

Die Evangelische Jugend im Rheinland (EJiR) ist das Dach aller Aktivitäten der Kinder und Jugendarbeit auf dem Gebiet der rheinischen Kirche. Rund 100.000 Kinder und Jugendliche sind in Gemeinden, Jugendhäusern und Verbänden engagiert. Hinzu kommen Ehrenamtliche und hauptamtlich Mitarbeitende. Gemeinsame Interessen werden in der so genannten Delegiertenkonferenz der EJiR formuliert. Hier legen gewählte Delegierte der Verbände und Kirchenkreise Themen, Schwerpunkte und zentrale Aktivitäten fest.

Foto: ekir.de/Hans-Jürgen Bauer

Düsseldorf. Am Samstag, 20. März 2021, 11 Uhr, werden die neu- bzw. wiedergewählten Mitglieder der Kirchenleitung der Evangelischen Kirche im Rheinland samt des neuen Präses Dr. Thorsten Latzel in ihr Amt eingeführt. Die Einführung findet im Rahmen eines live übertragenen Gottesdienstes in Düsseldorf statt.

 

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Moers e.V. übergibt Klassensatz des Romans an das Ev. Schulreferat Duisburg/Niederrhein

Moers. Am 17. März liest Brigitte Jünger um 19 Uhr online aus ihrem Roman „Der Mantel“: Fanette, ein 14-jähriges Mädchen aus Paris, kümmert sich um ihren 95-jährigen deutschen Nachbarn. Bevor sie im Rahmen eines Schüler-Auslandsaufenthaltes nach Deutschland reist,  überlässt er ihr den vergilbten Abholschein einer Schneiderei im Rheinland. Niemand glaubt, dass der darauf verzeichnete Mantel noch existiert. Aber Fanette macht sich auf die Spur. Sie führt sie zur Geschichte einer jüdischen Familie. Dabei lernt sie jüdisches Leben im Rheinland kennen und setzt sich mit dem Holocaust auseinander. Eine reale Geschichte ist Ausgangspunkt des Romans.