Aktuelles

Der Entertainer trifft auf Tango

Xanten. Am Sonntag, 9. August, findet das dritte Orgelkonzert dieses Sommers in der evangelischen Kirche in Xanten um 16 Uhr statt. Gast an der Orgel ist Kirchenmusikdirektor Jens-Peter Enk aus Wuppertal. Seit etlichen Jahren ist der letzte Sonntag der Sommerferien sein Termin in Xanten. Jens-Peter Enk ist vielen Besuchern des Orgelsommers bekannt und wird geschätzt für sein lebendiges Spiel, das die Königorgel in der Kirche in ihrer ganzen Fülle zu Gehör bringt. Improvisationen und ungewöhnliche Stücke gehören ebenso zu seinem Repertoire wie klassische Orgelliteratur. Diesmal verriet er vorab einige Titel, die vorgesehen sind:  Orgelkonzert in F-Dur von Händel, "Bist du bei mir" von Bach, The Entertainer (Scott Joplin) und Libertango (Astor Piazolla). Außerdem kündigt er eine freie Improvisation über "Viel Glück und viel Segen auf all deinen Wegen" an. Geburtstagskinder vom 9. August sollten es sich nicht entgehen lassen, hier ein außergewöhnliches Ständchen geschenkt zu bekommen.  Der Eintritt zu dem Orgelkonzert ist kostenlos und ab 15:30 Uhr möglich. Mit einer Kollekte am Ausgang wird die Kulturarbeit der evangelischen Kirchengemeinde unterstützt. (Bild: EKiR T. Demski)

Die Ev. Kirchengemeinde Kerken hat 2.205 Gemeindeglieder. Durch eine Vielzahl von Aktivitäten sind wir eine lebendige Gemeinde. Wir suchen zum nächstmöglichen Termin eine Mitarbeiterin (m/w/d) zur Ergänzung im Gemeindebüro; zunächst mit 4 Wochenstunden und mit der Perspektive, diese Stelle nach dem Wechsel der Stelleninhaberin in den Ruhestand ganz zu übernehmen (bis zu 20 Wochenstunden). Diese und andere ausführliche Stellenausschreibungen sehen Sie auf unserer Jobseite.

Goch. Die Eine-Welt-Bewegung in Deutschland gründete sich vor 50 Jahren: 1970 gab es in vielen Städten so genannte „Hungermärsche“, die zunächst zur Gründung der „Aktion Dritte-Welt-Handel“ führten. Daraus entwickelte sich der Faire Handel in vielen Facetten. In Goch gründete Mechthild Schlimm mit anderen 1987 eine „Ökumenische Dritte-Welt- Gruppe“, der Ladenbetrieb wurde 2007 aufgenommen. Ein Team von 30 ehrenamtlich Mitarbeitenden kümmert sich um den Ladenbetrieb des „GoFair“ am Steintor 16 und ganz viele andere Dinge.

Xanten. Am Sonntag, 19. Juli, feiert die Evangelische Kirchengemeinde in Xanten zwei Gottesdienste jeweils um 11 Uhr. In der Kirche am Markt predigt Pfarrer Itrich. Die Gemeinde weist auf "Lockerungen" hin: Die Platzzahl in der Kirche wurde erhöht ebenso kann der Sitzplatz frei gewählt werden. Angehörige einer Familie können zusammensitzen, sind aber gebeten, dabei den Abstand zu anderen Besuchern einzuhalten. Beim Eintreten in die Kirche besteht Maskenpflicht, Masken können während des Gottesdienstes abgenommen werden.

Am 1. Juni 2010 wurde das LABORATORIUM in der Kreuzeskirche in Duisburg-Marxloh mit einer Diskussion zum Thema "Normalarbeit Leiharbeit - Der Abschied von fester Beschäftigung?“ eröffnet. Am 1. Juni 2020 konnte das LABORATORIUM also seinen zehnten Geburtstag feiern. Angesichts der Corona-Pandemie konnte es leider keine Geburtstagsveranstaltung geben. Dennoch sind die Verantwortlichen durchaus stolz, dass das LABORATORIUM in den vergangenen Jahren seinen festen Platz in der Erwachsenenbildungslandschaft in der Region gefunden hat.

Sonsbeck. Wer nach einer Möglichkeit sucht einen open-air Gottesdienst zu besuchen, der wird in Sonsbeck fündig. „Bei höchster Stelle hat die Evangelische Kirchengemeinde Sonsbeck sonniges Wetter erbeten“, so die Ankündigung der Gemeinde. Der Gottesdienst startet am 26. Juli um 11 Uhr mit Pfarrer Frank Bublitz im Gemeindegarten.

Goch. Norbert Swertz verstärkt seit Anfang Mai die Buchhaltung im Verwaltungsamt des Kirchenkreises Kleve. Sarah Brinkmann befindet sich nun in Mutterschutz und anschließender Elternzeit, da wurde die Verstärkung nötig.

Büderich. Besucherinnen und Besucher guckten in den vergangenen Wochen bereits sehr interessiert: Auf dem evangelischen Teil des Büdericher Friedhofs an der Weseler Straße hat sich einiges getan. Seit dem Frühjahr sind zwei Gemeinschaftsgrabanlagen entstanden, eine dritte ist noch in Planung. 25 statt der bisherigen 30 Jahre können diese mittels eines Treuhandvertrags belegt werden. „Vor zwei Jahren haben wir im Presbyterium erstmalig nachgedacht, was sich auf dem Friedhof ändern soll. Bestattungsformen und Bedürfnisse der Menschen haben sich geändert“, erläutert Pfarrerin Susanne Kock. Letztendlich bleiben wollte die Gemeinde bei Erdbestattungen in naturfreundlicher Umgebung. Neu sind die Reihen-Gemeinschafts- und Partnerschaftsgrabstätten für Urnenbeisetzungen mit Gärtnereibetreuung.

Die beiden großen christlichen Kirchen in Deutschland haben 2019 massiv an Mitgliedern verloren: Insgesamt traten mehr als eine halbe Million Katholiken und Protestanten aus den Glaubensgemeinschaften aus – so schallte es vor wenigen Tagen durch die Medienlandschaft Deutschlands. Und wenngleich ich persönlich das natürlich bedaure und mit mir viele Mitglieder, die in der Kirche verbleiben und sich redlich um überzeugendes kirchliches Leben mühen, mag es auch viele geben, die offen oder heimlich denken: Gut so, geschieht ihnen Recht, längst überfällig, niemand braucht sie wirklich, die Kirchen.

Am Freitag, 14. August findet in der Evangelischen Kirchengemeinde Brüggen-Bracht ein Pilgertag für Frauen statt. Seit 2013 führt der Landesverband der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland Pilgertage für Frauen an wechselnden Orten durch, dieses Jahr zum ersten Mal in Bracht.  Pilgern gehört zu den wenigen Veranstaltungen, die trotz Corona möglich sind, da man sich beim Pilgern größtenteils an der frischen Luft bewegt.