Aktuelles

Schulen halten Kontakt über den Computer - mit Schülern, die einen besitzen.

Xanten. Diakonie der Ev. Kirchengemeinde Xanten-Mörmter unterstützt Lernprojekt einer engagierten Lehrerin. Barbara Ullenboom arbeitet an der Viktor-Grundschule. Der Shutdown kappte jeden direkten Kontakt zu ihren Schülerinnen und Schülern, und sie musste Lernwege in der digitalen Welt entwickeln. Bald merkte Ullenboom, dass es vielen Kindern nur schwer möglich war, dieses Medium zu nutzen. Vor allem die mehr als 20 Kinder der Viktor-Grundschule, die mit ihren Eltern nach Deutschland geflohen sind, haben keinen Zugang zu den entsprechenden technischen Geräten.

In fast allen Gemeinden ist ein Gottesdienstbesuch an Pfingsten in der Kirche möglich - wenn auch unter bekannten Hygienebedingungen und entsprechenden Regeln. Wem das noch zu unsicher ist, der könnte am Pfingstmontag, 1. Juni mit dem Auto nach Sonsbeck fahren. Dort laden die evangelische und katholische Kirchengemeinde zum ökumenischen Autogottesdienst ein. Ab 11 Uhr auf der Wiese am Achterhoeker Schulweg 22. Das Thema ist natürlich ein pfingstliches: "Der Geist weht". In Kervenheim sitzen die Gottesdienstbesucher am Pfingstsonntag, 31. Mai ab 11 Uhr draußen vor der Burg Kervenheim, die in diesem Jahr 750 Jahre alt wird. Die Feier zum Geburtstag wird jedoch verschoben.

Alle Pfingst-Gottesdienste finden Sie auf dieser Seite.

Kirchenkreis Kleve. Christi Himmelfahrt 2020 aus gegebenem Anlass nicht an einem Ort und mit allen persönlich. Sondern: Online - den Link finden Sie beim Weiterlesen.

Kleve. In den letzten Wochen fielen Gottesdienste in der Evangelischen Kirchengemeinde Kleve nicht einfach aus: Es gab an jedem Wochenende eine Andacht auf der Homepage der Kirchengemeinde und YouTube. Die Gemeinschaft in der Kirche können diese Angebote aber nicht ersetzen. Die Lockerungen der letzten Wochen erlauben nun wieder Gottesdienste mit versammelter Gemeinde. Nach Beschluss des Presbyteriums sollen diese Gottesdienste ab dem 23. Mai stattfinden – unter Berücksichtigung der Empfehlungen der Evangelischen Kirche in Deutschland. Dazu gehört unter anderem vorläufig der Verzicht auf Abendmahlsfeiern und Gemeindegesang und die Beachtung derzeit notwendiger Hygienestandards. Da durch die Wahrung der Abstandsregeln nur begrenzt Plätze zur Verfügung stellen, bittet die Kirchengemeinde um telefonische Anmeldung im Gemeindebüro unter Tel. 02821 / 23 310. Öffnungszeiten Mo., Mi., und Do. 9.00-12.00 Uhr, Di. 14.00- 16.30 Uhr, Do. 14.30-18.00 Uhr.

Viele neue Bücher stehen zur Ausleihe zur Verfügung.

Ab dem 19. Mai ist die Bücherei im Pfälzerheim wieder zu den gewohnten Zeiten dienstags von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr und mittwochs von 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr geöffnet. Spiel-und Spaß-Nachmittage und Klönnachmittage dürfen bis auf Weiteres noch nicht stattfinden. Anmeldungen zum diesjährigen Sommerleseclub (SLC) sind dann ebenfalls möglich. Der Start des SLC ist der 23. Juni. Zu beachten ist das Hygienekonzept.

 

75 Jahre: Die Evangelische Kirche im Rheinland feiert heute Geburtstag

Düsseldorf (ekir, 15. Mai 2020). Die Evangelische Kirche im Rheinland feiert heute ein besonderes Jubiläum: Vor 75 Jahren, am 15. Mai 1945, konstituierte sich deren Kirchenleitung. Um 10 Uhr hatten sich im Düsseldorfer Konsistorium an der Inselstraße führende Persönlichkeiten des rheinischen Protestantismus versammelt. Stundenlang feilten sie an der abschließenden Redaktion eines wegweisenden Dokuments zur zukünftigen Gestalt der Evangelischen Kirche im Rheinland, das sie präzise um 13.30 Uhr unterzeichneten. Der etwas sperrige Titel: „Vereinbarung zur Wiederherstellung einer bekenntnisgebundenen Ordnung und Leitung der Evangelischen Kirche der Rheinprovinz“.

Für die Kirchengemeinde Goch und ihren "Blog in besonderen Zeiten" www.evangelischekirchegoch.de habe ich einen Beitrag geschrieben, den ich hier auch veröffentliche. Die Ev. Kirchengemeinde Goch war am Sonntagmorgen um 11 Uhr die erste, Pfalzdorf um 18 Uhr die zweite Gemeinde im Kirchenkreis, die zu einem Regelgottesdienst eingeladen hatte. Nach zwei Monaten „ohne“ ein Stück Normalität. Mir tat es gut, vertraute Menschen zu sehen, mich mit ihnen auf Abstand zu unterhalten. Viele bleiben noch vorsichtig und darum zu Hause. Einige besuchen in Goch stattdessen lieber die offene Kirche alleine. Weder in Goch noch in Pfalzdorf wurde die laut Schutzkonzept maximal zulässige Besucherzahl im Gottesdienst erreicht. Das war vielleicht auch nicht zu erwarten und gut so. Wir üben die neue Normalität erst ein. Dazu gehörte auch, dass mein Name und Telefonnummer am Eingang notiert wurden, dass ich mich auf einen markierten Platz gesetzt habe und dass die Banknachbarin mein begrüßendes Lächeln nur an den Augen erkennen konnte.

Goch. Ein weiterer Schritt ist getan: am Freitagvormittag feierte die Ev. Kirchengemeinde Goch die Grundsteinlegung zum neuen Gemeindehaus, genannt „M4 - evangelisches Begegnungshaus“. Presbyteriumsvorsitzender Pfarrer Robert Arndt versenkte in den Grundstein eine Zeitkapsel. In der von Baukirchmeister Bernd Prieske umgehend einbetonierten Kapsel finden sich Dinge für die  Nachwelt: Ein aktueller Gemeindebrief, Münzen, eine Tageszeitung ein Mund-Nasenschutz und eine Urkunde. Sie formuliert die Hoffnung des Presbyteriums: „…dass dieses Haus eine Herberge und offene Städte der Begegnung für jeden in Goch sein wird. Dass die Menschen, die sich hier offen und friedlich begegnen, sich wohl fühlen und gegenseitig bereichern – und so eine gastlich christliche Gemeinschaft, auch über die Gemeinde hinaus erleben und fördern.“

Xanten. Die Evangelische Kirchengemeinde Xanten-Mörmter lädt zum kommenden Sonntag, 10. Mai, die erwachsenen und jugendlichen Gemeindeglieder zu einem Gottesdienst im Zoom-Konferenz-Format ein. Er beginnt mit Pfarrer Wolfgang Willnauer-Rosseck um 10 Uhr. Das Programm ist ab 9 Uhr geöffnet. Der Link, über den man teilnehmen kann, ist auf der Internetseite der Kirchengemeinde zu finden. Außerdem gibt es dort eine kurze Beschreibung für diejenigen, die bisher noch keine Videokonferenz-Erfahrung haben, sowie ein paar Hinweise zum Gottesdienst selbst.

Kirchenkreis Kleve. Auf den ersten Blick scheint Corona das kirchliche Leben auszubremsen. Nichts ist so, wie es war. Und selbst wenn Kirche bald langsame Schritte in eine "neue Normalität" geht, ist die Verunsicherung noch da. Auch der kirchenkreisweite Gottesdienst an Christi Himmelfahrt kann aus gegebenem Anlass nicht so stattfinden, wie wir es seit Jahren gewohnt sind: Gemeinsam unter freiem Himmel mit anschließendem Beisammensein und einem leckeren Imbiss. An der Stelle geht die Gesundheit vor.