Eine historische Weichenstellung wird mit Leben gefüllt: Die Synode des Evangelischen Kirchenkreises Kleve beschloss im Herbst 2017 die Bildung von vier Regionen. Die Gemeinden in einer Region verpflichten sich zur pfarrdienstlichen Zusammenarbeit über die Gemeindegrenzen hinweg. Der Kirchenkreis entwickelt mit den Regionen ein Modell, das gegen den Trend Kirchengemeinden nicht einfach fusioniert. Auch kleine Kirchengemeinden bleiben durch die Regionalisierung weiter in ihren Grenzen bestehen. Die Gemeinden gestalten durch die Regionenbildung ihre Zukunft, bevor sie von ihr eingeholt werden. [mehr ...]

Kirchenkreis bietet Busfahrt an, Abfahrten in Geldern, Goch und Alpen.

Christinnen und Christen aus mehreren ev. Landeskirchen laden ein, am Samstag, 7. Juli nach Büchel (bei Cochem/Mosel) zu kommen. Dort lagern US-amerikanische Atombomben. Diese sollen modernisiert werden. Das macht ihren Einsatz – sie werden dann von deutschen Flugzeugen zum Ziel geflogen – wahrscheinlicher. Es droht ein millionenfacher Tod wie in Hiroshima und Nagasaki. Glauben, Gewissen und politische Vernunft bewegen uns, Massenvernichtungswaffen abzulehnen.Wir laden alle Menschen ein, die für den Abzug und das Verbot der Atomwaffen sind, vor dem Fliegerhorst öffentlich und gewaltfrei dafür einzutreten und den Umstieg auf eine friedenslogische Außen- und Sicherheitspolitik zu fordern. Der Ev. Kirchenkreis Kleve organisiert eine Busfahrt zum Aktionstag. Abfahrtsorte: Geldern, Bahnhof um 7:00 Uhr, Goch Bahnhof um 7:30 Uhr, Alpen Parkplatz an der Autobahnabfahrt ca. 07:50 Uhr. Selbstverpflegung ist nötig, der Fahrtkostenanteil beträgt 10 Euro pro Person. Anmeldungen sind erforderlich im Gemeindebüro der Evangelischen Kirchengemeinde Geldern, Tel. 02831/800 01 oder E-Mail: geldern@ekir.de [mehr ...]

Der Klever Stadtkirchentag 2015 war die Initialzündung: Mit viel Freude bereiten seitdem jährlich Gläubige in Kleve den ökumenischen Gottesdienst im Forstgarten vor. Am Sonntag, 8. Juli, ist es wieder soweit. Um 11 Uhr beginnt der Open-Air Gottesdienst, den die drei katholischen Pfarrgemeinden in Kleve, die Evangelische Kirchengemeinde Kleve, die Stadtmission und die Vineyard Gemeinde Kleve tragen. „MITEINANDER – groß geschrieben" lautet der Titel, den die 20 Mitglieder des Vorbereitungsteams Anfang des Jahres festgelegt haben. Mit ein Grund war die Entscheidung Großbritanniens, ein Ministerium für Einsamkeit einzurichten. Dieses soll vor allem Senioren und deren pflegenden Angehörigen sowie Menschen helfen, die um den Verlust eines ihnen nahestehenden Menschen trauern. „Wir finden dies ist ein Thema, das auch hier die Menschen bewegt", erläutert Pfarrer Martin Schell beim Pressegespräch. [mehr ...]