Veranstaltungen

Neue Stolpersteine für Xanten

In den Jahren 2006 und 2007 wurden nach einer Idee von Pfarrer i.R. Hinnenberg und Wolfgang Schneider insgesamt 38 "Stolpersteine" im Stadtgebiet Xanten verlegt.  Künstler Gunter Demnig hat diese Form der Erinnerung ins Leben gerufen. Er erinnert an die Opfer der NS-Zeit, indem er an ihrem Wohnort Gedenktafeln aus Messing ins Trottoir einlässt. Inzwischen liegen STOLPERSTEINE in 1265 Kommunen Deutschlands und in einundzwanzig Ländern Europas. "Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist", zitiert Gunter Demnig den Talmud. Mit den Steinen vor den Häusern wird die Erinnerung an die Menschen lebendig, die einst dort wohnten.

Weitere lokalhistorische Untersuchungen und neue Erkenntnisse über das Schicksal Xantener Juden – vgl. auch die Ausführungen von Christiane Müller in Ihrem kürzlich erschienen Buch über den Jüdischen Friedhof in Xanten - führen dazu, dass im Stadtgebiet erneut 12 Stolpersteine verlegt werden sollen. Geplant ist die Verlegung von 10 Stolpersteinen am Samstag, 3. Dezember 2022 ab spätem Vormittag durch Gunter Demnig. Die beiden anderen Stolpersteine werden im Laufe des Jahres 2023 verlegt.

Dazu eingeladen werden auch die Sponsorinnen und Sponsoren der Stolpersteine, also möglicherweise Sie, wenn Sie sich entscheiden könnten, einen Stein zu finanzieren, Stückpreis 120 Euro. Es wäre ein gutes Signal, wenn wieder durch das Engagement von Privatpersonen oder Gruppen der Bevölkerung, von Schulklassen, Parteien, von Vereinen, Kirchengemeinden oder anderen Institutionen diese Gedenkmöglichkeit geschaffen würde. Denkbar ist auch, dass 50 Prozet vom Stückpreis übernommen werden, also 60 Euro.

Das Sponsorenkonto lautet: Eine-Welt-Gruppe Xanten e.V.,

IBAN DE22 3545 0000 1250 0475 01, Stichwort: Stolperstein in Xanten.

Eine Spendenbescheinigung wird auf Wunsch ausgestellt.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.stolpersteine.com

Zurück