Aktuelles als RSS-Feed

Initiative der Evangelischen Kirchen startet am Ewigkeitssonntag

Friedhöfe sind Orte der Hoffnung. Das waren sie schon immer, doch nun soll dieses Grundprinzip deutlicher zum Ausdruck kommen: „Evangelischer Friedhof – Ort der Hoffnung" heißt eine neue Initiative der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Evangelischen Kirche von Westfalen und der Lippischen Landeskirche, die am Ewigkeitssonntag (25. November) startet. Bild ev. Friedhof Pfalzdorf [mehr ...]

Weil es im vergangenen Jahr so viel Spaß gemacht hatte, luden Erwachsenenbildung und die Fachgruppe Älterwerden erneut zum Kranzbinden ein: Pünktlich vor der Adventszeit konnten die Teilnehmenden ein Gesteck nach Hause nehmen, mitbringen musste jeder nur die Rohlinge. Es duftete nach Tanne und Geschenke gab es auch: Für die Mitarbeit in der Erwachsenenbildung und der Fachgruppe in diesem Jahr bekamen die Anwesenden ein Glas Marmelade in weihnachtlichen Geschmacksrichtungen geschenkt. [mehr ...]

Präses Manfred Rekowski predigt am Buß- und Bettag im Trierer Dom

Trier. Gegen ein „Weiter so" in Politik, Gesellschaft und privater Lebensführung hat sich der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, ausgesprochen. Ohne die Bereitschaft, zu konkreten Schritten der Solidarität umzukehren, sei Zukunft nicht zu gewinnen, sagte er in seiner Predigt über den Bußruf Johannes des Täufers (Lukas 3,1-14) im ökumenischen Gottesdienst am Buß- und Bettag in Trierer Dom. [mehr ...]

Kindertagesstätte Xanten stellte neue Spielgeräte vor, die Gelderner "Arche Noah" eröffnete die vierte Gruppe.

Knapp eine Woche lang konnten die 46 Kinder der Ev. Kindertagesstätte Xanten den Baufortschritt verfolgen: Sie durften am Freitag endlich zum ersten Mal die neuen Spielgeräte erstürmen: Eine große Nestschaukel, eine zusätzliche Schaukel, Reckstangen sowie eine Seilanlage die Gleichgewichtssinn und die Balance fördert. Gemeinsam mit den 7 Erzieherinnen der Kita, Presbytern der Kirchengemeinde, dem Förderverein und den Vertretern der Firmen, die den Auftrag ausgeführt haben, stießen die Kinder an. Firma Hülskens beispielsweise hat 70 Tonnen Sand gespendet und angeliefert. Die künstlerische Planung und den Aufbau der neuen Geräte bewerkstelligte Mike Oberhäuser Geschäftsführer der Kamp-Lintforter „Naturholzgestaltung am Niederrhein": „Wir verwenden dicke „Robinien-Stämme", das ist das robusteste heimische Holz, was wir haben". [mehr ...]

Die Ev. Kirchengemeinde Kerken wird sich von einer ihrer beiden Kirchen, der ev. Kirche in Aldekerk an der Ringstraße, trennen. Das Presbyterium der Gemeinde hat sich bereits länger mit dem Thema Gebäudebestand beschäftigt und einer Analyse unterzogen. Die Gebäude befinden sich zwar in einem baulich guten Zustand. Fest steht jedoch auch, dass die Gemeinde in den vergangenen Jahren ihren Haushalt nur durch Entnahmen aus Rücklagen bewältigen konnte. [mehr ...]

Würzburg (epd). Vier Tage lang hat die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) bei ihrer Synodentagung in Würzburg beraten. Am Mittwoch ging die Sitzung des Kirchenparlaments mit einer Reihe von Beschlüssen zu Ende. Der Evangelische Pressedienst (epd) hat die wichtigsten Entscheidungen zusammengestellt. [mehr ...]

Buch stellt 100 rheinische Protestanten vor, die die NS-Zeit durchlebten

Düsseldorf/EKiR. Karl Barth, Wilhelm Busch, Ina Gschlössl, Gustav Heinemann, Eberhard Bethge, Martin Gauger, Ilse Härter, Berthold Beitz, Johannes Rau, Dorothee Sölle und Peter Beier – das sind elf von hundert Menschen, deren Lebensbilder ein neues Buch nachzeichnet: „Zwischen Bekenntnis und Ideologie – 100 Lebensbilder des rheinischen Protestantismus im 20. Jahrhundert" ist der jetzt erschienene Band, eine Fundgrube der jüngeren Kirchengeschichte, überschrieben. [mehr ...]

Filterblasen verhindern Auseinandersetzung mit anderen Meinungen

Die Gesellschaft wirkt immer mehr gespalten. Der gesellschaftliche Frieden und die Rolle der Kirchen war Thema einer Podiumsdiskussion am vergangenen Wochenende. Die Synode des Ev. Kirchenkreises Kleve hatte im Uedemer Bürgerhaus dazu drei Fachleute eingeladen, moderiert wurde die Runde von Wolfgang Thielmann, Autor, Journalist und ev. Pastor. Einer der Fachleute war Ulrich Hamacher, Vorsitzender der Fachgruppe Sozialethik in der Ev. Kirche im Rheinland und Geschäftsführer der Diakonie in Bonn. Er sagte, dass Spaltung vermehrt entstehe, wenn Menschen Gewissheiten, stabile Lebenssituationen verlören. Dazu gehöre auch ein sicherer Job, der bezahlbaren Wohnraum garantiere. Dr. Alexander Schmidt, Politologe am Rhein-Ruhr-Institut für Sozialforschung und Politikberatung kritisierte die Fragmentierung als treibende Kraft. [mehr ...]

Kirchenkreis vor Vergrößerung, Dr. Lassmann in Kreissynodalvorstand gewählt

Das war eine gute Nachricht, die Superintendent Hans-Joachim Wefers in seinem Bericht an die Kreissynode offenbarte: Die Evangelische Kirchengemeinde Straelen-Wachtendonk möchte dem Ev. Kirchenkreis Kleve beitreten. Dies begrüßten am Wochenende die Synodalen in Uedem und parallel auch die abgebende Synode des Kirchenkreises Krefeld-Viersen. Der Klever Kirchenkreis würde sich damit um ca. 3.100 Gemeindeglieder vergrößern. Vor einem definitiven Gebietsänderungs-Antrag der beiden Sommersynoden 2019 an die Landeskirche müssen nun die Presbyterien aller Kirchengemeinden in den Kirchenkreisen ein Votum abgeben. [mehr ...]