tl_files/kirchenkreis-kleve/images/Aktuelles011/BrunsBrueckEsser2.jpgBild vlnr.: Heike Bruns, Pfarrerin Yvonne Brück und Ute Esser.

„Arrivederci, ich will dich wiedersehen", sangen die Kinder der ev. Kindertagesstätte „Sonnenstrahl" in Issum. Das traf es ziemlich genau, denn Ute Esser wird trotz ihrer gestrigen Verabschiedung dem Gemeindebüro noch eine Zeitlang erhalten bleiben. Seit 2000 als Springerin, seit 2001 fest angestellt, hat sie das Gemeindeleben mit geprägt. Am Sonntag wurde Ute Esser (61) von der Kirchengemeinde im Gottesdienst offiziell in den Ruhestand verabschiedet.

Auf den Abschied folgte eine Begrüßung: Heike Bruns (44) ist seit dem 1. Februar das neue Gesicht im Gemeindebüro. Die dreifache Mutter freute sich über das herzliche Willkommen in der Gemeinde. „Zwei Drittel des Schreibtischs gehören schon ihr, ich gebe mehr und mehr Vorgänge ab", erklärte Esser die aktuelle Arbeitsteilung. „Archivierung ist in den kommenden Monaten noch ein Thema für mich", so die 61-Jährige, die nun gerne in die zweite Reihe wechselt. „Wir sind froh, dass Sie noch ein bisschen bei uns bleiben", sagte Pfarrerin Brück. „Sie haben immer ein offenes Ohr und ein gutes Wort", genauso wie es die Gemeinde in ihrem Leitbild selbst formuliert hat: „Wir sind eine offene christliche Gemeinschaft." Heike Bruns möge ebenso wie Esser in der Gemeinde Wurzeln schlagen können, wünschte Brück.

„Öffentlichkeitsarbeit für die Gemeinde" beschreibe die Arbeit im Gemeindebüro am besten, fand Esser. Persönlich, am Telefon oder per E-Mail. Im Gemeindebüro laufen viele Fäden zusammen, Menschen fragen alles Mögliche: „Wann ist der nächste Tauftermin, wann bin ich mit der Goldkonfirmation dran", etwa. Die monatlichen Sitzungen des Presbyteriums gilt es vor- und nachzubereiten. An ihrem Job schätzt sie die Abwechslung und den Kontakt mit den Menschen. Das bleibt wohl weiterhin so, denn Esser hat es gerne „rüselig". „Ich bin nicht so die große Reisende", sagte Esser selbst. „Aber ich werde mich ehrenamtlich engagieren, die Schwerpunkte verschieben sich nun."

tl_files/kirchenkreis-kleve/images/Aktuelles011/TassenKU3.jpgIm Gottesdienst wurden auch die KU-3 Kinder (Konfirmandenunterricht 3. Schuljahr) verabschiedet. In den vergangenen Monaten haben die Kinder viel zusammen gesungen, gelacht und Geschichten über Jesus gehört: „Da wo Jesus ist, wird die Welt auf den Kopf gestellt." Sie hatten den Gottesdienst mit Pfarrerin Brück und Christine Brall am Wochenende vorbereitet und durften nun zum ersten Mal am Abendmahl teilnehmen.

Zurück