Zusammenarbeit in einer Region konkret: Die Region West, bestehend aus den Kirchengemeinden Goch, Kervenheim, Louisendorf, Pfalzdorf, Uedem und Weeze, arbeitet in der Konfirmandenarbeit zusammen. Das neue Unterrichtskonzept enthält neben dem traditionellen Unterrichtsjahr bis zur Konfirmation das „Konfi 3". Das bedeutet, Kinder der dritten Grundschulklasse werden mit den ersten grundlegenden Inhalten der Bibel, kirchlichen Handlungen, mit der Kirchengemeinde und den Kirchengebäuden bekannt gemacht. Was passiert bei der Taufe oder wie geht Versöhnung? Warum wird Abendmahl gefeiert? Das zu beantworten ist in der Region West nicht nur Aufgabe der Pfarrpersonen, sondern es haben sich Eltern bereit erklärt, in kleinen Hauskreisen mit fünf oder sechs Kindern zu arbeiten.

Im Pfälzerheim trafen sich nun die Eltern mit den Pfarrpersonen, um das Unterrichtsmaterial entgegen zu nehmen. Neben den Hauskreisen gibt es Großgruppentreffen, die natürlich von den Pfarrpersonen geleitet werden. Nicola Rosen und Anna Olejnikov stellten die Materialien und ihren Gebrauch vor. Vieles soll spielerisch gehen. Kinder merken dann gar nicht, dass Ihnen Wissen vermittelt wird. Jede Stunde ist vorgeplant, so dass die Eltern sich auf die Durchführung konzentrieren können. Auch Alternativ-Material steht bereit, so dass auf Gruppendynamik Rücksicht genommen werden kann. Einigen Gruppen wird Basteln Spaß machen andere mögen eher die spielerischen Elemente. Man darf gespannt sein, wie das erste Jahr bei allen Beteiligten ankommt!

Zurück