Griechische Flüchtlingshilfeinitiative stellt sich in Moers vor


andere Orte

Auf Einladung des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt Duisburg-Niederrhein kommen zwei Mitarbeiterinnen der Flüchtlingshilfeinitiative NAOMI aus Thessaloniki ins Rheinland, darunterc nach Moers.

Elke Wollschläger, Textil Ingenieurin und Leiterin der Textilkurse und Produktionsentwicklung bei NAOMI
Reem Hamad, Studentin der Medizin an der Aristoteles Universität Thessaloniki, aus Palästina, Aktivistin und Dolmetscherin in der Flüchtlingsarbeit in Nordgriechenland

Naomi ist eine NichtRegierungsOrganisation, hervorgegangen aus der Evangelischen Gemeinde deutscher Sprache in Thessaloniki. NAOMI wird geleitet von der in Thessaloniki lebenden Pfarrerin i. R. Dorothee Vakalis. Die Evangelische Kirche im Rheinland unterstützt die Initiative seit 2015. Beratung, Begleitung und humanitäre Hilfe ist die eine Säule des Projekts. Dazu gehören Einzelfallhilfen für Flüchtlingsfamilien. Die zweite Säule bilden integrationsfördernde Maßnahmen, konkreter: Deutsch- und Griechisch-Sprachkurse, je nachdem, wo es für die Flüchtlinge weitergeht, sowie Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen, unter anderem in einer Nähwerkstatt. NAOMI war ebenfalls aktiv in der Akutnothilfe für Geflüchtete in dem bis zur Räumung im Mai 2016 europaweit für seine katastrophalen Lebensbedingungen bekanntem Flüchtlingslager in Idomeni. Sie sind herzlich zu den Veranstaltungen mit NAOMI eingeladen.

Faire Arbeit und ein Leben in Frieden für Alle.
Mitarbeiterinnen der Flüchtlingshilfeinitiative NAOMI aus Thessaloniki, Griechenland, stellen
ihre Arbeit vor

Sonntag, 17. Juni 2018
11 Uhr Gottesdienst anschließend Informationsveranstaltung

Evangelische Kirchengemeinde Moers-Asberg, Drususstr. 5, 47441 Moers

» zurück