Martin Luther als Finanzmarktkritiker


andere Orte

Alte Warnungen zu sehr aktuellen Themen

in Kooperation mit der Evangelischen Akademie im Rheinland
und dem Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer in Deutschland e.V. (AEU)

Referent Dr. Christian Hecker

Leitung: Peter Mörbel, Dieter Zisenis

Termin
31. 08. 2017, 18.00 - 20.00 Uhr

Ort
Casino der Sparkasse am Niederrhein, Ostring 6, 47441 Moers

Martin Luther hat zu seiner Zeit – schärfer und drastischer als die meisten anderen Reformatoren –
zu den Auswirkungen der Globalisierung und zu Fehlentwicklungen in der Geldwirtschaft Stellung genommen.
Maßstab seiner Kritik waren das biblische Zinsverbot und die Aufforderungen der Bergpredigt Jesu, der den Respekt vor Gott und die lebensförderliche Zuwendung zum Mitmenschen in allen Bereichen des Lebens fordert.

Im Mittelpunkte des Vortrags- und Diskussionsabends steht die Frage: Taugt Luthers Kapitalismus-Kritik auch nach 500 Jahren noch als Maßstab für die Beurteilung von Finanzmarkt-Entwicklungen in der Gegenwart?

Referent des Abends ist Dr. Christian Hecker. Er hat Volkswirtschaftslehre und Geschichte studiert und wurde zu einem wirtschaftsethischen Thema promoviert. Er beschäftigt sich in seinen Publikationen schwerpunktmäßig mit Fragen der Wirtschaftsordnung und ist beruflich bei der Deutschen Bundesbank in Hamburg tätig.

Information und Anmeldung
Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA)
Duisburg-Niederrhein
Am Burgacker 14-16
47051 Duisburg
Tel. 0203 2951-3170
kda@kirche-duisburg.de

» zurück