Studienreise des KDA: Thessaloniki

-
andere Orte

Solidarische Ökonomie - ein Ausweg aus der Krise?!
Studienreise nach Thessaloniki

Seit sieben Jahren müssen die Griechen mit einer beispiellosen Krise fertig werden. Die von den Kreditgebern aufgezwungene Sparpolitik hat keinen wirklichen wirtschaftlichen Aufschwung hervorgebracht. Im Gegenteil: Sehr viele Menschen haben kein Einkommen, Sozialleistungen wurden gekürzt. Innerhalb der letzten sieben Jahre  erfolgten 23 Kürzungen bei den Renten. Die Arbeitslosigkeit insbesondere bei jungen Erwachsenen ist weiterhin besorgniserregend, hunderttausende junge Menschen haben seit 2008 ihr Land verlassen, weil sie keine Perspektive
für sich sehen. Der wirtschaftliche Zusammenbruch Griechenlands ist heftiger als der in der Weltwirtschaftskrise
in den 1920/30er Jahre – er dauert länger und hat stärkere Auswirkungen. Die Staatsschuldenlast ist weiter angestiegen. Gleichzeitig entstehen immer wieder neue Initiativen, Kooperativen und Genossenschaften, die versuchen mit alternativen Konzepten Arbeit und Existenzsicherung zu organisieren. Die Studienreise bietet Gelegenheit solche Initiativen kennen zu lernen und Informationen zur Situation in Griechenland zu erhalten,
die in den deutschen Medien unberücksichtigt bleiben.

Das Programm (Stand Mai 2017) sieht u.a. Kontakte vor zu:
Die Gespräche mit den KontaktpartnerInnen werden vorwiegend in Englisch geführt.

· Deutsch-Griechische Industrie- und Handelskammer
· Vertretung der Heinrich-Böll-Stiftung in Thessaloniki
· Bios COOP, ein kooperativer NonProfit Biosupermarkt in Thessaloniki – die Vorstandsmitglieder von Bios COOP sind darüber hinaus in einem Genossenschaftsnetzwerk in der Region involviert
· Zentrum ERGANI , ein Zentrum für die Förderung und Unterstützung von Frauenprojekten,
Genossenschaften und Betriebsgründungen
· PERVOLARIDES, eine Arbeitsloseninitiative und Imkerei – Kooperative
· Vio.me, eine von den ArbeiterInnen eines ehemaligen Baustoffunternehmens besetzte und selbstverwaltete Fabrik, die nun biologische Reinigungsmittel herstellt.
· Gewerkschaft der Wasserwerker in Thessaloniki (zur Auseinandersetzung um die Privatisierung der Wasserwerke)

Termin
Mittwoch, 27. September 2017 bis Sonntag, 1. Oktober 2017
Teilnahmegebühr: 590 Euro

In der Teilnahmegebühr enthalten:
· Flug Düsseldorf – Thessaloniki
– Düsseldorf mit AEGEAN Airlines
· 4 Übernachtungen mit Frühstück im Einzelzimmer im Le Palace Art Hotel, Tsimiski 12, Thessaloniki, 54624 -
· Reiseprogramm

Ansprechpartner

KDA-Pfarrer Jürgen Widera
Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA)
Duisburg-Niederrhein
Am Burgacker 14-16 · 47051 Duisburg
Tel: 0203 / 2951-3170
E-Mail: kda@kirche-duisburg.de
Web: www.ev-laboratorium.de

» zurück