Aktuelles als RSS-Feed

Der Weihnachtszauber der Evangelischen Kirchengemeinde Goch ist bekannt für seine gemütliche Atmosphäre. Zum achten Mal organisiert, wird er in diesem Jahr ein kleinerer Weihnachtszauber. Dessen Stände sorgen nur für das leibliche Wohl, denn: am 4. Adventwochenende wird bereits Heiligabend gefeiert. Darum findet der Weihnachtszauber schon am Freitag, 22. Dezember, ab 17 Uhr bis 20 Uhr statt. Im Gemeindegarten zwischen der ev. Kirche und dem Haus der Diakonie wird es mit Feuerkörben, Fackeln und Laternen stimmungsvoll. [mehr ...]

Meldefrist verlängert bis 22. Dezember

Die Mitarbeitenden haben sich richtig gefreut: Am gestrigen Abend gab der Rat der Stadt Goch einstimmig das Startsignal für den zweiten Standort der Ev. Integrativen Kindertagesstätte Goch. Sie soll ab Sommer im Erdgeschoss der Arnold-Janssen Schule , Hinter der Mauer 101, zwei weitere Gruppen beherbergen. Die Planungen gehen von einer Gruppe Typ I. mit 20 Kindern (2-6 Jahre) und einer Gruppe Typ III., mit 23 Kindern (3-6 Jahre) aus. „Bis Weihnachten haben wir noch Zeit uns zu freuen, dann fängt im Januar die Arbeit an", erläutert Esther Müller, Leiterin der Kindertagesstätte. Direkt im nächsten Kindergartenjahr, ab August 2018, startet der Betrieb. [mehr ...]

Stolz können sie sein: Insgesamt zehn Schülerinnen und Schüler der Astrid-Lindgren Schule in Goch schreinerten fünf Holzhütten für den Burgzauber in Kervenheim. Der Auftrag der evangelischen Kirchengemeinde kam vor den Herbstferien, danach ging es in der Schülerfirma, der „Holzwerkstatt Goch" direkt los. Kurz vor der Auslieferung stehen nun die Hütten, welche aus Tanne- und Fichtenholz gefertigt, ein Format von 2,5 mal 1,8 Metern besitzen. [mehr ...]

Dazu schreibt Präses Manfred Rekowski: „Frauen und Männer haben entsprechend ihren Begabungen und Fähigkeiten gleichberechtigt Zugang zu Ämtern, Diensten und weiteren Aufgaben", legt Artikel 2 unserer Kirchenordnung fest. Dennoch sind nicht all unsere Gremien geschlechterparitätisch besetzt. Warum sinkt der Frauenanteil von Ebene zu Ebene? Dieser Gleichstellungsatlas gibt keine Antwort auf diese Frage, er liefert jedoch die erforderlichen Daten, die Voraussetzung für eine Analyse der Situation und Grundlage für die Entwicklung von Zielen und Maßnahmen für mehr Geschlechtergerechtigkeit in der Evangelischen Kirche im Rheinland sind. [mehr ...]

Vereine und Gruppen sind eingeladen, ihren Bedarf beim Bürgerforum zu äußern.

Bis die Bagger anrollen, wird es noch ein wenig dauern. Doch die Ev. Kirchengemeinde Goch macht sich nun Gedanken, wie das neue Gemeindehaus am Markt genutzt werden kann. Das alte Gebäude wird abgerissen, denn es ist nicht barrierefrei und macht keinen einladenden Eindruck. „Es wäre nicht mehr zeitgemäß, ein Gemeindehaus nur für die eigenen Gemeindeglieder zu bauen", erklärte Kirchmeisterin Birgit Pilgrim im Gespräch. Schon jetzt nutzen es viele Gruppen, die nicht direkt zur Gemeinde gehören: das Repair Cafe, Sprachpaten die mit Flüchtlingen arbeiten, Selbsthilfegruppen. [mehr ...]

Den ganzen Tag wehte der Duft von Weihnachten, sprich Tannenzweigen durch das Verwaltungsamt an der Niersstraße. Im Saal wurde fleißig gewerkelt und Zweige verdrahtet. Die „Fachgruppe Älterwerden" hatte sich zum Kranzbinden getroffen. Ein kurzweiliger Vormittag und schon konnten alle Anwesenden einen selbstgefertigten Kranz mit nach Hause nehmen. Eine gute Idee, ein guter Duft im Haus, nächstes Jahr bitte noch einmal! [mehr ...]

Künftige Arbeitswelt darf sich nicht zulasten der Menschen entwickeln

Mit vielen Gästen an gleich zwei Orten feierte der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt Duisburg/Niederrhein am 27. November sein Jubiläum. Den Auftakt bildete ein Gottesdienst in der evangelischen Kreuzeskirche in Duisburg-Marxloh. Die Wahl des Predigers war gut, denn von der Kanzel sprach jemand, der seine erste Pfarrstelle in Duisburg-Rheinhausen hatte: Nikolaus Schneider. Dort hatte er sich für die Krupp-Arbeiter und den Erhalt ihrer Arbeitsplätze eingesetzt. Auch später bei seinen Reden von Gerechtigkeit war bei dem ehemaligen rheinischen Präses und Ratsvorsitzenden der Ev. Kirche in Deutschland immer auch soziale Gerechtigkeit gemeint. [mehr ...]

Am 3. Adventnachmittag lädt das Presbyterium zu Festgottesdienst, Empfang und Vorstellung des Entwurfes der neuen Gemeinderäume ein.

Man sieht die bunte Eingangstür zur Versöhnungskirche. Ansonsten wirkt der Gebäudekomplex der sich dem Vorbeifahrenden an der Lindenallee bietet verschlossen. Das soll sich ändern: Nach Jahren der Beratung und einem Architektenwettbewerb werden rund zwei Millionen Euro investiert. [mehr ...]

Aktionsbündnis kommunales Integrationszentrum für den Kreis Kleve

Versuche mehrerer Institutionen, den Kreistag und Landrat Wolfgang Spreen von einem kommunalen Integrationszentrum für den Kreis Kleve zu überzeugen, schlugen bislang fehl. Grund genug für die Beteiligten, nun gemeinsam an einem Strang zu ziehen und ein Aktionsbündnis zu bilden. Während eines Pressegesprächs stellten sie ihr Anliegen vor und warben als Erstunterzeichner eines Aufrufes um weitere Unterstützerinnen und Unterstützer. [mehr ...]