Als Neulinge erlebten Pfarrer Hartmut Pleines (Geldern) und Brigitte Messerschmidt (Xanten) die Tagung der rheinischen Landessynode in Bad Neuenahr (8. – 13. Januar). Zusammen mit Superintendent Pfarrer Hans- Joachim Wefers (Xanten) und Friedrich Graf zu Eulenburg und Hertefeld (Weeze) erstatteten sie am Freitagabend Bericht. „Nach vier langen Sitzungstagen mit vielen interessanten und wichtigen Themen fallen einem die Beratungen im Plenum am Freitag schon schwer", gab Pleines offen zu. Was von der Landessynode bleibt, ist beispielsweise der starke ökumenische Akzent, den zunächst der Eröffnungsgottesdienst und später der Bericht des Präses setzten. In ihm warb Präses Manfred Rekowski für ein „Dach der Ökumene", unter dem es den Reichtum der unterschiedlichen Konfessionen zu entdecken gälte. Positive, teils euphorische Rückmeldungen gab es zur Positionierung des Präses gegenüber Äußerungen des rechten Randes: „Hier werden auch Positionen vertreten, die deutlich der christlichen Botschaft widersprechen, obwohl das Etikett „christlich" benutzt wird", zitierte Wefers Präses Manfred Rekowski. [mehr ...]

Für alle, die dummen Sprüchen Kontra geben wollen

Häufig werden Menschen im Alltag von Sprüchen, Parolen und Vorurteilen anderer überrumpelt - nicht nur am Stammtisch, auch an der Supermarktkasse, auf dem Wochenmarkt oder beim Friseur. Eine schnelle und passende Reaktion fällt vielen schwer. Ein Argumentationstraining der Erwachsenenbildung zeigt passende Verhaltensweisen und rhetorische Strategien. Es findet statt am Samstag, 18. Februar, von 10:00 - 15:30 Uhr im Verwaltungsamt des Kirchenkreises an der Niersstraße 1 in 47574 Goch. Referentin ist Doris Sandbrink, Diplom-Pädagogin und langjährige Studienleiterin im Ev. Erwachsenenbildungswerk Nordrhein. Leitung: Sybille Schumann, Erwachsenenbildungsreferentin Ev. Kirchenkreis Kleve. Zur Anmeldung unter mehr. [mehr ...]

Sie fördern den Nachwuchs.

Düsseldorf. Das gibt's nur alle Jubeljahre: Die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche im Rheinland hat sieben Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker zu Kirchenmusikdirektorinnen und Kirchenmusikdirektoren ernannt. Die seltene Auszeichnung erhielten Silke Hamburger (Burscheid) und Brigitte Rauscher (Troisdorf) sowie Martin Bambauer (Trier), Jens-Peter Enk (Arbeitsstelle Kirchenmusik), Jörg Häusler (Vallendar), Christoph Spengler (Remscheid) und Helmut Werz (Neunkirchen). „Der Titel Direktor steht für die Wahrnehmung einer Leitungs- oder Führungsposition, steht für Verantwortung, Anregungskompetenz und die besondere Herausforderung im Blick auf strategische Fragen", hob Vizepräses Christoph Pistorius gestern in Düsseldorf hervor. Kirchenmusikalischer Nachwuchs sei rar, „die Personaldecke wird zusehends dünner", sagt Landeskirchenmusikdirektor Ulrich Cyganek mit Blick auf die derzeit rund 150 hauptamtlichen Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in der rheinischen Kirche. „Deshalb brauchen wir Multiplikatoren." [mehr ...]

Besonderer Gottesdienst für alle Menschen in der LVR-Klinikkirche am Freitag

Im Rahmen der Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum 2017 lädt der kreiskirchliche Fachausschuss „Seelsorge in der Psychiatrie und Menschen mit Behinderung" ein zu einem Gottesdienst für alle Menschen. Er beginnt am Freitag, 27. Januar 2017 in der LVR-Klinikkirche um 18:30 Uhr zum Lutherzitat „Ich stehe hier und kann nicht anders..." Am Holocaust-Gedenktag möchte der Fachausschuss zusammen mit den Besucherinnen und Besuchern nachdenken über Luthers berühmten Satz mit Beispielen, Texten Fragen und Musik. Die Bedeutung des Satzes wird für unsere heutige Zeit beleuchtet und die Frage gestellt: Wo wäre es heute wichtig, ein klares Bekenntnis abzugeben?
Das Vorbereitungsteam freut sich über viele Besucherinnen und Besucher mit und ohne Handicap. Die LVR-Klinikkirche befindet sich am Nördlichen Rundweg 4, sie ist vom Eingang am Bahnhof aus bequem zu erreichen. Die Gemeinden werden gebeten, bei Bedarf Fahrgemeinschaften zu organisieren. Ansprechpartner: Pfarrer Holger Mackensen, Telefon: 02821 / 8129-11. [mehr ...]

Einführug mit neuen und alten Wegbegleitern: Nach der langen Zeit ohne festen Pfarrer ist Frank Bublitz am Sonntag nun offiziell als Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Sonsbeck durch den Superintendenten Hans-Joachim Wefers eingeführt worden. Bublitz freute sich über die voll besetzte Kirche, in der er viele Pfarrkollegen, Familie, Freunde, Mitarbeitende, ehemalige Weggefährten und natürlich Gemeindeglieder aus Sonsbeck, Labbeck und Kapellen begrüßen konnte. [mehr ...]

Dr. Barbara Hendricks ist eine der Tischrednerinnen während des Rheinischen Frauenmahls am 10. Februar 2017. Der Fachausschuss Frauenfragen im Kirchenkreis lädt hierzu herzlich nach Weeze ein, Beginn ist um 18 Uhr. Das Frauenmahl findet auf Schloss Hertefeld statt, angekündigt haben sich neben Bundesumweltministerin Hendricks auch Dr. Heike Helen Weinbach, Professorin für Pädagogik an der Hochschule Rhein-Waal und Martje Mechels, Pfarrerin des Gemeindedienstes für Mission und Ökumene in Krefeld. Für die musikalischen Beiträge sorgt die Sopranistin Jessica Burri. Sie wird während des Frauenmahls drei Frauen der Reformation über ihre Texte näherbringen. Im Wechselspiel mit den „Gegen-Reden" der Tischrednerinnen entsteht so ein lebhafter Diskurs über die Jahrhunderte hinweg. Lecker gegessen wird auch – ein viergängiges Menü wartet auf alle Teilnehmerinnen. [mehr ...]

In Sonsbeck angekommen 

17.01.2017

Nun hat sich alles gut gefügt: Ein Pfarrer, der sich in Sonsbeck schnell heimisch fühlte und eine Gemeinde, die auf einen Pfarrer sehnsüchtig wartete. Pfarrer Frank Bublitz, seit dem 10. November 2016 offiziell Pfarrer der Kirchengemeinde Sonsbeck, wird am kommenden Sonntag in der evangelischen Kirche um 15 Uhr vom Superintendenten des Ev. Kirchenkreises Kleve, Hans-Joachim Wefers, in sein Amt eingeführt. [mehr ...]

Herzliche Einladung: Zum 32. Mal spielen morgen am Sonntag über 100 niederrheinische PosaunenchorbläserInnen im Xantener Dom. Die traditionelle nachweihnachtliche Musik dirigiert Landesposaunenwart Jörg Häusler ab 15:30 Uhr. In diesem Jahr bringt er den Jugendposaunenchor, eine Auswahl begabter Nachwuchsbläser, zusätzlich mit. Eine Stunde vorher beginnt bereits das Offene Singen mit Herbert Hatzky. Der Dom öffnet für die BesucherInnen ab 13.30 Uhr. Sie erhalten dort ein kostenloses Konzertprogramm, das sie bei Verlassen des Doms vor dem Konzert wieder vorne am Eingang bei den Ordnern abgeben können. Denn mehr als 1.000 Besucherinnen und Besucher dürfen sich gleichzeitig nicht im Dom aufhalten. [mehr ...]

(ekir.de) Die Kirchenleitung mit ihren auf der Synode neu gewählten Mitgliedern, die am 5. März in einem Gottesdienst in der Düsseldorfer Johanneskirche eingeführt werden. Für Marion Unger (Kirchenkreis an Nahe und Glan) ist ihre Stellvertreterin Margit Groß-Schmidt mit auf dem Bild. Zu sehen sind auf dem Foto: (1. Reihe von links) Präses Manfred Rekowski, Marlis Bredehorst (Köln), Barbara Rudolph, Barbara Schwahn (Düsseldorf), Superintendentin Andrea Aufderheide (Altenkirchen), (2. Reihe von links) Vizepräses Christoph Pistorius, Hartmut Rahn (Solingen), Margit Groß-Schmidt (), Wolfgang Albers (Bonn), Helga Siemens-Weibring (Essen), (3. Reihe von links) Bernd Baucks, Klaus Eberl, Dr. Axel Epe (Düsseldorf), Vizepräsident Johann Weusmann, Superintendent Eckart Wüster (Bonn). Mit der Wahl endet die Amtszeit von Helmut Schwerdtfeger aus Sonsbeck als nebenamtliches Mitglied der Kirchenleitung, er kandidierte nicht erneut. [mehr ...]

Abgeordnete aus 38 Kirchenkreisen und Gäste beraten bis zum Freitag

(Bild und Text ekir.de) Reformationsjubiläum, Glaube und Ökumene, Weiterentwicklung der Kirche inklusive neuer Gemeindeformen, soziale Gerechtigkeit, Terroranschläge und auch Äußerungen der Alternative für Deutschland (AfD) gehören zu den Themen, die der Präses in seinem Präsesbericht ansprach. [mehr ...]