Begegnungen mit Weltreligionen in Kleve

Kleve. "Was gibt es zu entdecken in den Religionen der Anderen? Was ist mir besonders wichtig an meinem eigenen Glauben?" Neugier auf die Nachbarn und Nachdenken über das Vertraute und das Fremde, so beschreiben die Organistoren einer neuen Veranstaltungsreihe in Kleve ihre Motive. Begegnungen mit Weltreligionen im Kleverland möglich zu machen, das haben sie sich auf die Fahnen geschrieben.

Die Evangelische Kirchengemeinde Kleve, das Haus der Begegnung – Beth HaMifgash e.V., die Hochschule Rhein-Waal/Fakultät Gesellschaft und Ökonomie, die Geschäftsstelle der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung (AFK), das Katholische Bildungswerk Kleve und die VHS Kleve laden gemeinsam zu der Reihe „Glauben gibt es nur im Plural" ein. An insgesamt drei Samstagvormittagen gibt es Besuche bei verschiedenen Religionsgemeinschaften; dazu kommen zwei Vortrags- und Diskussionsabende mit Forschenden zum Themenkomplex „Frieden, Religion, Konflikt".

Vertrautes im Fremden entdecken

Gastgeber*innen der Begegnungsvormittage sind Mitglieder der folgenden Religionsgemeinschaften: Katholische Kirchengemeinde und Propstei St. Mariä Himmelfahrt, Russisch-Orthodoxe Gemeinde der Hl. Apostelgleichen Olga, Bahá'i-Gemeinde, Alsalam Moschee sowie der Hindu-Tempel Shree Raam Mandir in Wijchen/NL. Was glaube ich, was glauben andere? Wie wird die Religion im Alltag gelebt, mit ihren Festen, Ritualen und Vorschriften? Das können einige der Fragen sein, aber es kann alles zur Sprache kommen, was die Gruppe interessiert. Konflikte und Glaubensunterschiede sollen nicht ignoriert werden. Aber die Veranstalter sind überzeugt, dass es zunächst überraschend viel Verbindendes zwischen den Religionen zu entdecken gibt.

Religionen als Friedensstifter?

Zwei Vortragsabende an der Hochschule Rhein-Waal ergänzen die Begegnungsreihe. Religionen werden aus der Perspektive der Friedens- und Konfliktforschung und des Engagements für Frieden und Dialog befragt: Welche Rolle können Religionen als Instrument in Konflikten oder eben in Friedensprozessen spielen?

Terminübersicht

Samstag 21. April 2018, 10:30 - 13:00 Uhr
Katholische Kirchengemeinde und Propstei St. Maria Himmelfahrt, Kleve und Russisch-Orthodoxe Gemeinde der Hl. Apostelgleichen Olga

Dienstag 8. Mai 2018, 20:00 - 21:30 Uhr
Vortrag „Erkenntnisse der Friedensforschung zu Religion, Krieg und Frieden" von Dr. Martina Fischer (Brot für die Welt/Berghof Foundation)

Samstag 26. Mai 2018, 12:00 - 14:30 Uhr
Besuch im Hindu-Tempel Shree Raam Mandir in Wijchen/NL

Samstag 9. Juni 2018, 10:30 – 13:00 Uhr
Bahá'i-Gemeinde in Kleve und Bedburg-Hau und Verein für Islamische Kultur

Dienstag 19. Juni 2018, 20:00-21:30 Uhr
Vortrag „A Community-Policing Approach against Violent Extremism and Radicalization. Engaging with Faith-based Organizations and Religious Leaders" von Theophile Djedjebi PhD (Human Security Collective, Den Haag)

Der Besuch aller Veranstaltungen ist kostenfrei; nur für die Exkursion zum Hindu-Tempel in Wijchen erhebt die VHS eine Gebühr von 10 Euro und bittet um Anmeldung bis Freitag, den 11. Mai 2018. Für die Teilnahme an den anderen beiden Begegnungssamstagen reicht eine formlose Anmeldung per E-Mail: vhs@kleve.de oder per Telefon 02821 / 72 15 25 Kath. Bildungswerk Kleve. Für die Vorträge auf dem Hochschul-Campus ist keine Voranmeldung erforderlich.
Eine Fortsetzung der Veranstaltungsreihe ist für die zweite Jahreshälfte vorgesehen.

Weitere Infos bei den Veranstalter/-innen, der facebook-Gruppe "Glauben im Plural" und im Internet unter:
https://www.kleve.de/de/vhs/glauben-im-plural/

Zurück