tl_files/kirchenkreis-kleve/images/Aktuelles010/Weihnachtszauber2017-3.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild: Freuen sich auf viele Besucher: Presbyterinnen Britta Gemke und Bettina Prinz.

Der Weihnachtszauber der Evangelischen Kirchengemeinde Goch ist bekannt für seine gemütliche Atmosphäre. Zum achten Mal organisiert, wird er in diesem Jahr ein kleinerer Weihnachtszauber. Dessen Stände sorgen nur für das leibliche Wohl, denn: am 4. Adventwochenende wird bereits Heiligabend gefeiert. Darum findet der Weihnachtszauber schon am Freitag, 22. Dezember, ab 17 Uhr bis 20 Uhr statt. Im Gemeindegarten zwischen der ev. Kirche und dem Haus der Diakonie wird es mit Feuerkörben, Fackeln und Laternen stimmungsvoll.

Wie gewohnt gibt es für die Kinder Stockbrot, das sie am Feuer zusammen mit dem Helferkreis der Gemeinde zubereiten können sowie Holzspiele. An den Ständen erfreuen Waffeln mit ihrem Duft, genauso Glühwein vom Winzer und für die Kinder steht selbst hergestellter Apfelpunsch bereit. Leckere Sachen vom Grill warten ebenfalls auf Abnehmerinnen und Abnehmer. Auch in diesem Jahr hat der Zauber einen guten Zweck im Blick: unterstützt wird wie in den vergangenen Jahren das „Pangani Lutheran Children Centre" in Nairobi, Kenia. Diese Einrichtung nimmt Mädchen zwischen 5-12 Jahren auf, die in den Straßen Nairobis betteln und meist in den Slums leben. Dort wird den Mädchen Schutz, Bildung, medizinische Versorgung, Aufklärung etc. geboten. Ein Ort zum Leben, Lernen, Kind sein.
„Wir freuen uns auf live Musik", meint Mitorganisatorin und Presbyterin Britta Gemke. Angekündigt haben sich der Bläserkreis der Kirchengemeinde mit Kantorin Susanne Paulsen. Die Besucherinnen und Besucher sind um 18 Uhr eingeladen, die weihnachtlichen Lieder mittels Liederlaterne mitzusingen. Im Anschluss um 18.50 Uhr musiziert ein Quartett um Dudelsackspieler Claus Kampen. Um 19:45 Uhr erklimmen Ralf Gemke und Stefan Schmelting den Diakonie-Balkon, die zwei Turmbläser bilden mit ihren adventlichen Trompeten-Klängen den offiziellen Abschluss. „Danke sagen möchten wir der Firma Verfers aus Kleve, welche seit Jahren Stromverteiler und Infrastruktur zur Verfügung stellt", so Britta Gemke. „Besucherinnen und Besucher sollen sich bei uns wohlfühlen, genießen und sich vom Weihnachtszauber auf das Fest einstimmen lassen." Der kleine Weihnachtszauber der evangelischen Kirchengemeinde: ein Ort der Begegnung und Besinnung.

Zurück